Über das Atmen und die Luft im besonderen…

„Im Atemholen sind zweierlei Gnaden: Die Luft einziehen, sich ihrer entladen; Jenes bedrängt, dieses erfrischt; So wunderbar ist das Leben gemischt“, schreibt Goethe im West-Östlichen Diwan im Buch des Sängers über das Atmen. Jeder kennt es: mal nach Luft schnappen müssen, außer Atem sein, aufatmen können, durchatmen müssen, eine Atempause brauchen.
Achten sie heute mal besonders auf dieses liebevolle Element. Gehen sie heute mit einer gewissen Zuneigung, Intimität und Konstanz mit der Luft um, also mit zunehmender Achtsamkeit und sie werden feststellen das die Luftlandschaft ständig im Fluß ist.

Tagestipp: Werden sie heute Luftreinerhalter: Einige Kopien am Kopierer weniger, ein Fahrt mit dem Auto weniger, ein Schild auf dem Briefkasten: Keine Werbung! ( sorgt für 1.000 kg weniger CO2 auf 5 Jahre gerechnet), Pflanzen sie einen Baum oder….

es ist vieles möglich heute…

„Hast du, der du nur Luft bist, Sinn, Gespür für Ihr Leiden?“
William Shakespeare

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gedanken zum Tag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s