Unser gewöhnliches Leben – eine buddhistische Ansicht…

In unserem gewöhnlichem Leben gibt es hinter all unserem Gerede, hinter allen Bewegungen, die wir machen, hinter all den Gedanken unseres Geistes das grundlegende Fehlen eines festen Bodens. Es ist da ein ständiges Brodeln. Wir erfahren es in Form von Unruhe und Unbehagen. Wir erfahren es in Form von Angst. Es ruft Leidenschaft, Aggression, Unwissenheit, Eifersucht und Stolz hervor, aber wir tauchen niemals bis auf den Grund seiner Essenz hinab.

Vielleicht sollten wir dies öfters tun…

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gedanken zum Tag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s