Vattenfall, der Staplerfahrer und der Besuch der Polizei…

Bizarr, bizarrer, Vattenfall. Es ist schon erschreckend mit welcher Dreistigkeit Vattenfall Daten zurückhält. Auch die Landesregierung wirft Vattenfall Täuschung der Öffentlichkeit und Inkompetenz vor. Eine einfache Auskunft über den Namen eines Staplerfahrers, erfordert die ganze Macht des Rechtsstaates. Bei Vattenfall rückte heute die Kriminalpolizei ein und forderte mit Durchsungsbeschluß (vom Staatsanwalt) den Namen des Staplerfahrers. Einen Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschluß erhält man nicht am Kiosk. Es bedarf einiger guter Gründe.

Vattenfall hat den Bogen schon seit langem überspannt. Kein Verantwortlicher Konzernführer ist bisher zurückgetreten. Warum eigentlich nicht? Diese Fragen stellen sich viele.

Aber eine Lösung ist in Sichtweite. Der Entzug der Betriebsgenehmigung. Jeder Gastronom der mit dem WKD (Wirtschaftskontrolldienst) so umgeht, erhält keine Konzession mehr oder bekommt diese entzogen. Wobei Gastronomen in dieser Art und Weise keine Menschen gefährden.

Die Lösung kann nur lauten: Herr Prof. Dr. Rauscher reichen sie die Kündigung als Vorstand ein und geben Sie die Betriebsgenehmigung zurück. Die erforderliche Zuverlässigkeit fehlt Ihnen einfach, weil sie nicht in der Lage sind die Komplexität einer solchen Organisation zu managen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Klimaschutz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s