Lautenschläger Forschungspreis – Preisverleihung am 28.09.2007 in Heidelberg

Der Lautenschläger-Forschungspreis der Universität Heidelberg wurde 2001 ins Leben gerufen und wird alle zwei Jahre an herausragende, in der Forschung aktive Wissenschaftler verliehen. Er ist mit 250.000 Euro dotiert. Das Preisgeld soll dem Preisträger bei der Durchführung oder Vollendung eines Projektes helfen und dabei besonders zur Förderung internationaler Wissenschaftskooperationen sowie zur Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern im Rahmen dieses Projektes beitragen.

Mit dem Preis können international anerkannte Wissenschaftler der Universität Heidelberg sowie renommierte ausländische Wissenschaftler ausgezeichnet werden, die der Universität Heidelberg in wissenschaftlicher Kooperation verbunden sind.

Der Preis richtet sich an alle Wissenschaftsbereiche, Naturwissenschaften und Medizin ebenso wie Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. Sowohl anwendungsbezogene Forschung als auch Grundlagenforschung wird gefördert.

Preisverleihung 2007 am 28. September um 17:00 Uhr

Die feierliche Preisverleihung findet am 28. September 2007 in der Alten Aula der Universität statt. Bei dieser Feier berichtet der vorherige Preisträger über seine bisherige Projektarbeit, die neuen Preisträger erläutern ihr Forschungsvorhaben.

Für ihre gemeinsame Forschung, die eine häufige Ursache von Bluterkrankungen klären konnte, erhalten die beiden Preisträger Professor Dr. Matthias Hentze und Professor Dr. Andreas Kulozik am 28. September den Preis.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gesundheit, Veranstaltungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s